In der Zeit vom 09. – 13.10.2017  wird im Bildungs- und Freizeitzentrum Wolmirstedt der „Grundkurs JuLeiCa“ durchgeführt. Die JugendgruppenleiterIn-Card ist ein bundesweit einheitlicher, pädagogischer Qualitätsnachweis der Ausbildung in der ehrenamtlichen Jugendarbeit. Junge Leute ab 16 Jahre, die künftig als Gruppenleiter*in in Bildungs- und Ferienmaßnahme oder als Übungsleiter*in in einem Verein arbeiten wollen, sind besonders angesprochen.
Pädagogische Themen des fünftägigen Grundkurses werden sein: Basics für Gruppenleiter*innen, Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen, Ziele, Aufgaben, Organisationsfragen, psychologisch–pädagogische Grundlagen, Methodenarbeit und Prävention Rechtsextremismus. Dazu gehören ein erlebnispädagogisches Setting, Kommunikationsübungen und ein Planspiel.
Die zukünftigen Jugendgruppenleiter*innen werden lernen, dass Grundkenntnisse, Sensibilität und eine demokratische Einstellung Voraussetzung für eine gute, offene Kinder- und Jugendarbeit in unserer Gesellschaft sind. Sicher wird in dieser Woche auch Zeit zum Austausch mit Gleichgesinnten und zum gemeinsamen Fachsimpeln sein.
Der Teilnehmer*innenbeitrag pro Person beträgt  40,00 €.

Juleica 2017

Ansprechpartnerin für Anmeldung, Inhalt und Förderung ist Renate Kriegel. E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , Tel. 039201 7020113.

Jugendliche aus acht europäischen Ländern im Alter von 16 – 25 Jahren (Albanien, Italien, Polen, Spanien, Türkei, Ukraine, Ungarn und Deutschland) werden in der Zeit vom 31.07. – 07.08.2017 eine durch das BFZ Wolmirstedt organisierte Jugendbegegnung im Bildungs- und Freizeitzentrum Wolmirstedt durchführen.

Während dieser Jugendbegegnung bauen die Teilnehmer*innen  innerhalb kurzer Zeit ihre sprachlichen Kompetenzen aus, machen interkulturelle Erfahrungen, öffnen neue Sichtweisen, erfahren das europäische Miteinander ganz persönlich und stiften Gemeinschaft. Auf dem Programm stehen allerlei Kennlernspiele, Exkursion nach Berlin, Treasure Game in Magdeburg, Radtour zum Jersi, Workshop Cyberspace u.a. Die Teilnahme wird mit dem Youthpass (ein europäisches Zertifikat) bestätigt.

Cyberspace vs. Reality 2017

Interessenten müssen mindestens 16 Jahre alt sein.
Eine Anmeldung ist ab sofort über das folgende Formular möglich.

  Anmeldeformular


Ansprechpartnerin ist Renate Kriegel. E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , Tel. 039201 7020113.
Für das Projekt, Programm, Unterkunft und Verpflegung ist eine Teilnehmergebühr von 30,00 € zu entrichten. Weitere Informationen sind direkt im Bildungs- und Freizeitzentrum Wolmirstedt zu erfahren.

 

Wir freuen uns auf Dich.

Das Team des BFZ WMS

 

Neben dem Fitness-Raum im Keller des Hauptgebäudes haben die Sportlerinnen und Sportler nun auch die Möglichkeit, sich in dem hochwertig gestalteten Kickbox-Raum auszutoben. Der extra für Sport ausgerichtete Fußbodenbelag schont beim Ausführen der verschiedenen Übungen die Gelenke der Sportler*innen und sorgt für eine weiche Landung bei Stürzen.

DSC03350a

Im Außenbereich gibt es ebenfalls ein neues Highlight, welches den Freizeitbereich weiter aufwertet. Während die ersten Wochen des neuen Jahres verstrichen, wurde ein neues, großes Trampolin für unsere großen und kleinen Besucher installiert. Es wurde auch für die Sicherheit rundherum gesorgt, ab sofort ist es für die Kinder und Jugendlichen aus dem Spielpunkt und natürlich auch für die Kinder, die ihre Klassenfahrten bei uns verbringen, nutzbar.

Sie sind herzlich eingeladen, bei uns zu übernachten und unsere neuen Attraktionen auszuprobieren.

Belegungsanfrage

In den vergangenen Monaten hat sich im Bildungs- und Freizeitzentrum Wolmirstedt so einiges getan. Ende des letzten Jahres begannen die Renovierungsarbeiten in unserem Bettenhaus. Die gesamte obere Etage, Zimmer und Flure, erhielten einen neuen, sehr schönen Teppich. Des Weiteren erstrahlen die Wände der Flure im neuen Glanz. In einem hellen Grau bieten sie einen gelungenen Kontrast zu dem dunklen Fußboden, wodurch sich eine ruhige Atmosphäre ergibt.

Graue AkzenteBilder als Dekoration

Mit Pflanzen, Bildern und vielen kleinen Dingen wurde die kleine Sitzecke liebevoll dekoriert und für eine gemütliche, heimische Stimmung gesorgt. In den Fluren bilden große, zum Teil handgemalte Bilder einen ersten Blickfang, wenn man sich durch das obere Stockwerk bewegt.

Des Weiteren wurden einige Gegenstände in der Ausstattung erneuert, um den Komfort auf den Zimmern noch angenehmer zu gestalten.

SitzeckeNeue Türschilder

Sie sind herzlich eingeladen, bei uns zu übernachten und sich vom Ergebnis unserer Arbeit zu überzeugen.

Belegungsanfrage

In der Zeit vom 09. – 13.04.2017 findet im Bildungs- und Freizeitzentrum Wolmirstedt zum siebten Mal das Projekt
„Klettern, Knobeln, Bauen" statt.

HP Klettern Knobeln web

Geplant sind:

  • Waldlauf mit Hindernissen
  • Fitness-Center
  • Kletterpark
  • Sport, Spiel, Spaß.

Klettern Knobeln Bauen 2017

Interessenten müssen mindestens 8 Jahre alt sein.
Eine Anmeldung ist ab sofort über das folgende Formular möglich.

  Anmeldeformular


Ansprechpartnerin ist Renate Kriegel. E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , Tel. 039201 7020113.
Für das Projekt, Programm, Unterkunft und Verpflegung ist eine Teilnehmergebühr von 145,00 € zu entrichten. Weitere Informationen sind direkt im Bildungs- und Freizeitzentrum Wolmirstedt zu erfahren.

 

Wir freuen uns auf Dich.

Das Team des BFZ WMS

 

Im Rahmen des Projekts „Involving Marginalized Youth In International Projects“ treffen sich im Zeitraum vom 13.- 17.3.2017 erstmalig Experten der internationalen Jugendarbeit aus ganz Europa im Bildungs- und Freizeitzentrum Wolmirstedt. Aus 12 verschiedenen Ländern kommen engagierte Fachkräfte zusammen, um sich über Erfahrungen und neue Wege in der Partizipation und Integration (benachteiligter) Jugendlicher auszutauschen. Ziel dieser Workshops ist es, verschiedene Ansätze zur Förderung und Motivation der Jugendlichen herauszuarbeiten und weiterzuentwickeln. Weiterhin beabsichtigen die Akteure ein internationales Netzwerk zu schaffen, um konkrete Projektbeispiele für die internationale Jugendarbeit auszuarbeiten und diese gemeinsam umzusetzen.

Interessierte Fachkräfte aus Institutionen, Organisationen und Vereinen, sind herzlich eingeladen an diesem Projekt teilzunehmen. Anprechpartnerin hierfür ist Renate Kriegel. Die Kontaktdaten sind: E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Telefon: 039201/7020113.

Die Arbeitssprache ist Englisch und die Teilnahmegebühr beträgt 50,00 €. Weitere Informationen finden Sie in der Einladung.

Eine Anmeldung ist über das folgende Formular möglich.

  Anmeldeformular 

 

Dieses Projekt wird gefördert durch:

EU20flag-Erasmus2B vect POSLVwA jpg

Juleica 2016 im Bildungs- und Freizeitzentrum Wolmirstedt

Juleica 3

 

 

In der Zeit vom 10. – 14.10.2016 wird im Bildungs- und Freizeitzentrum Wolmirstedt der „Grundkurs JuLeiCa" durchgeführt. Die JugendgruppenleiterIn-Card ist ein bundesweit einheitlicher, pädagogischer Qualitätsnachweis der Ausbildung in der ehrenamtlichen Jugendarbeit.
Junge Leute ab 16 Jahre, die künftig als GruppenleiterIn in Bildungs- und Ferienmaßnahme oder als Übungsleiterin in einem Verein arbeiten wollen, sind besonders angesprochen.
Pädagogische Themen des fünftägigen Grundkurses werden sein: Basics für GruppenleiterInnen, Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen, Ziele, Aufgaben, Organisationsfragen, psychologisch–pädagogische Grundlagen, Methodenarbeit und Prävention Rechtsextremismus.
Dazu gehören ein erlebnispädagogisches Setting, Kommunikationsübungen und ein Planspiel.
Die zukünftigen Jugendgruppenleiterinnen werden lernen, dass Grundkenntnisse, Sensibilität und eine demokratische Einstellung Voraussetzung für eine gute, offene Kinder- und Jugendarbeit in unserer Gesellschaft sind.
Sicher wird in dieser Woche auch Zeit zum Austausch mit Gleichgesinnten und zum gemeinsamen Fachsimpeln sein.
Der TeilnehmerInnenbeitrag pro Person beträgt 40,00 € bei Bewilligung der beantragten Fördermittel.

 

Juleica 1

Juleica 2

Ansprechpartnerin für Anmeldung, Inhalt und Förderung ist Renate Kriegel
Tel.: 039201 7020113
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In der Zeit vom 09. – 13.05.2016 findet im Bildungs- und Freizeitzentrum Wolmirstedt zum sechsten Mal das Projekt
„Klettern, Knobeln, Bauen" statt.

 Klettern 1

Geplant sind:

  • eine Aktion im Kletterpark Magdeburg
  • Waldlauf mit Hindernissen
  • Radtour
  • Besuch im Fitnessstudio
  • Kochen über dem Lagerfeuer
  • Flashmob
  • Sport, Spiel und
  • Spaß.

Klettern 2

Interessenten müssen mindestens 8 Jahre alt sein. Anmeldungen sind ab sofort möglich.
Ansprechpartnerin ist Renate Kriegel. E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , Tel. 039201 7020113.
Für das Projekt, Programm, Unterkunft und Verpflegung ist eine Teilnehmergebühr von 145,00 € zu entrichten. Alle weiteren Informationen sind ab sofort im Bildungs- und Freizeitzentrum Wolmirstedt zu erfahren.

Wir freuen uns auf die Anmeldungen

Das Team des BFZ WMS

 

Die Kinder- und Jugendeinrichtung, Bildungs- und Freizeitzentrum Wolmirstedt in der Triftstraße 6, begeht am 15.12.2015 den 25. Jahrestag. Grund genug, in der Zeit von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr die Einrichtung für alle zu öffnen. Der „Tag der Offenen Tür“ ist ein Informations- und Gesprächsangebot an Lehrer und Erzieher, aber auch an Elternvertreter, die für ihre Schüler und Kinder Angebote wie Schulfahrten bzw. Tagesangebote organisieren möchten. In gemütlicher Runde werden die Mitarbeiter unter anderem die vielfältigen und interessanten Angebote vorstellen. Das Bildungs- und Freizeitzentrum Wolmirstedt ist auch anerkannte Einsatzstelle für FÖJ, Bundesfreiwilligendienst und bietet Praktikumsplätze im sozialpädagogischen bzw. erzieherischen Bereich, so dass auch junge interessierte Menschen den Tag zum Erkunden nutzen können. Die Mitarbeiter freuen sich auf viele Gäste und laden herzlich ein.

In der Zeit vom 01. – 05.02.2016 wird im Bildungs- und Freizeitzentrum Wolmirstedt der „Grundkurs JuLeiCa“ durchgeführt.

Die JugendgruppenleiterIn-Card ist ein bundesweiteinheitlicher, pädagogischer Qualitätsnachweis der Ausbildung in der ehrenamtlichen Jugendarbeit.

Junge Leute ab 16 Jahre, die künftig als GruppenleiterIn in Bildungs- und Ferienmaßnahme oder als Übungsleiterin in einem Verein arbeiten wollen, sind besonders angesprochen. Pädagogische Themen des fünftägigen Grundkurses werden sein: Basics für GruppenleiterInnen, Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen, Ziele, Aufgaben, Organisationsfragen, psychologisch–pädagogische Grundlagen, Methodenarbeit und Prävention Rechtsextremismus. Dazu gehören ein erlebnispädagogisches Setting, Kommunikationsübungen und ein Planspiel. Die zukünftigen Jugendgruppenleiterinnen werden lernen, dass Grundkenntnisse, Sensibilität und eine demokratische Einstellung Voraussetzung für eine gute, offene Kinder und Jugendarbeit in unserer Gesellschaft sind. Sicher wird in dieser Woche auch Zeit zum Austausch mit Gleichgesinnten und zum gemeinsamen Fachsimpeln sein.
Der TeilnehmerInnenbeitrag pro Person beträgt 30,00 € bei Bewilligung der beantragten Fördermittel.

Ansprechpartnerin für Anmeldung, Inhalt und Förderung ist Renate Kriegel.
Tel.: 039201 7020113
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Angebote Oktober bis Februar

Am Sonntag, den 16.08. beginnt unsere Ferienfreizeit "Fit & Gesund" mit jedermenge Spaß und Aktion.

Vom 21.08. bis 28.08. freuen wir uns auf die Internationale Jugendbegegnung mit Jugendlichen aus ganz Europa.

Natürlich ist auch der Spielpunkt während der Sommerferien weiterhin geöffnet. Am 19.8. findet hier ein Minigolfturnier statt und am 26.08. kann sich bei einem Fußballturnier ausgepowert werden.

Wir freuen uns auf euch!

Euer BFZ-Team

Datum  Aktivität
05.08.2015 Töpfern
06.08.2015 Stadtralley
12.08.2015 Billiardturnier
19.08.2015 Minigolfturnier
26.08.2015 Fußballturnier

          Natülich stehen euch neben diesen Angeboten, auch der Abenteuerspielplatz, die Slackline, der Sportplatz, der Fitnessraum und viele weitere Spielmöglichkeiten zur Verfügung.

 

Wir wünschen Euch schöne und sonnige Sommerferien!

Euer BFZ Team

Skilager Klappe die Zweite!

Liebe Skifreunde!

Auch im kommenden Winter möchten wir wieder unsere mittlerweile schon traditionelle März- Skifreizeit anbieten.
Leider steht uns unser bisheriges Quartier „Wiesenbauer" nicht mehr zur Verfügung.
Es ist uns allerdings gelungen in der gleichen Region ein sehr schönes, neues Haus zu finden.

Skilager Mauterndorf

 

Hier die konkreten Fakten:

Termin:       05.03.-11.03.2016
Ort:             Mauterndorf /Lungau
Unterkunft: Landhaus Mauterndorf
Skigebiete: Katschberg / Obertauern /                           Fanningberg / Speyereck

 

Preise:

Unter 27:  335.00€
Über 27:   355.00€
Kleinkind: 200.00€

Im Preis enthalten:

  • Übernachtung in Zwei- Bett- Zimmern in komfortabel ausgestatteten Wohnungen
  • 6 Übernachtungen
  • Halbpension (Selbstversorgung)
  • Anreise im Kleinbus
  • Bettwäsche / Handtücher
  • Endreinigung
  • Kurtaxe
  • Kombinierte Haftpflicht- Unfall- Versicherung
  • Rodelpartie mit anschließendem Haxen- Essen
  • Jausenabend

Schriftliche Anmeldung an:

Gunther Schöndube
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel.: 039201/7020101
Handy: 0171/2350208
Fax: 039201/7020109

Einzahlungsmodalitäten:

Anzahlung:    100.00€ bis 30.06.2015
Restzahlung: bis 30.11.15

Überweisung an:

Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE67 810 205 00000 74 32 800
BIC: BFSWDE33MAG
Verwendungszweck: „Skifreizeit"

Alle weiteren Informationen erhaltet Ihr nach erfolgter Anmeldung.
Vor Reisebeginn wird es ein Informationsblatt bzw. eine Reisebesprechung mit konkreten Reisehinweisen geben.
Ich hoffe auf eine rege Anmeldetätigkeit und freue mich auf schöne gemeinsame Skitage.

Ski Heil!

380 Mädchen und Jungen kommen nach Wolmirstedt ins BFZ in die Triftstraße

380 Mädchen und Jungen haben gestern ihren Ehrentag im Bildungs- und Freizeitzentrum in Wolmirstedt verbracht. 22 Studenten der Evangelischen Fachschule luden zum Kindertag in den Zirkus "Halli Galli" ein.

1

Wolmirstedt l Der Zirkus war gestern in der Stadt. Genauer, für Stunden wurde im Bildungs- und Freizeitzentrum (BFZ) in der Triftstraße ein visuelles Zirkuszelt installiert. Die 380 Mädchen und Jungen, die ein "Ticket" ergatterten, verlebten zum internationalen Kindertag kurzweilige Stunden. Und obwohl der Zirkus in der Ohrestadt gastierte, Wolmirstedter Schüler waren nicht unter den Gästen. Die kleinen Besucher des Zirkus "Halli Galli" kamen aus Dahlenwarsleben, Zielitz und Magdeburg.

Und wie Maya, 12 Jahre, aus Magdeburg verriet, waren die Grundschüler nicht nur Zaungäste, "sondern wir waren selbst Akteure, hatten großen Spaß bei den tollsten Spielen". Sechs verschiedene Stationen waren aufgebaut. Marcel, 10 Jahre, beispielsweise zeigte großes Geschick auf dem anspruchsvollen Parcours. Treffsicherheit war beim Büchsenwerfen gefragt, Kraft und Ausdauer beim Sackhüpfen. So etwas wie Zirkusflair kam auf, weil das Gros der Kinder geschminkt war, nicht wenige kostümiert. Und nicht nur Clowns wurden gesichtet. Auch wenn die Spiele selbst nur wenig mit Zirkus zu tun hatten, die Stimmung hätte unter keinem Zeltdach größer sein können. Initiator und geistiger Vater dieser etwas anderen Kindertags-Veranstaltung war Gregor Schöpe, Fachlehrer für Sozialpädagogisches Handeln an der Evangelischen Fachschule in Wolmirstedt. Mit seiner Zirkus-Idee fand er nicht nur bei den Mitarbeitern des BFZ viel Zuspruch, sondern auch im Vorfeld der Veranstaltung großen Widerhall bei seinen Schülern - 18 junge Frauen und vier Männer der Klasse SAS 14. Die künftigen Sozialassistenten griffen die Idee auf, machten sie zu ihrem Projekt.

Ella Schumann war als Zirkusdirektorin gewissermaßen durchgehend federführend: "Kinder lieben den Zirkus", erläutert die Studentin die Herangehensweise, "denn Zirkus ist für sie ein lebendiges Vergnügen, ein intensives Erlebnis. Zirkus ist die Verwirklichung von Träumen und Ideen, ist Nervenkitzel und Lachen, hautnah und verbunden mit der Offenheit und Unabhängigkeit des Zirkuslebens. Und all das haben wir versucht aufzugreifen und in die einzelnen Stationen einzubringen. Wenn man den Lärmpegel als Stimmungsbarometer nimmt, ich glaube, dann haben wir unser Klassenziel erreicht." Zustimmung seitens der 380 Kinder, die inständig hoffen, dass der Zirkus "Halli Galli" keine Eintagsfliege war, sondern spätestens im nächsten Jahr wiederholt.

                                                                                                                                                         2

Quelle: Volksstimme vom 02.06.2015 von Karl-Heinz Klappoth

Tag der offenen Tür im BFZ!

Auch dieses Jahr veranstalten wir wieder einen Tag der offenen Tür, um den kleinen und großen Besucher unsere Einrichtung zu zeigen. Wir laden Sie ganz herzlich zu uns ein!

Einrichtung/          Bildungs- und Freizeitzentrum Wolmirstedt
Ort:                      Triftstraße 06
                            39326 Wolmirstedt

Datum:                01.06.2015

Zeit:                     9.00 bis 18.00 Uhr

Aktivitäten:        

„So ein Zirkus...!"

                           09:00 Uhr bis 12:00 Uhr - eine bunte Kindertagsparty mit lauter Musik, Leckereien und
                           • Balancieren
                           • Jonglieren
                           • Zirkusgeschichten
                           • Zirkus"malerei"
                           • „Seiltanz"
                           • „Kunst der Verwandlung"
                           • Zirkusbäckerei
                           • Glücksrad
                           • Hüpfburg
                           • Luftballons mal anders ...
                           • u.v.m.

Unser Vormittagsprogramm steht ganz unter dem Motto „So ein Zirkus...!". Mit vielen Spielereinen und Attraktionen möchten wir den Kindern einen aufregenden Kindertag bereiten.
Wir bitten Sie sich und Ihre Kinder mit einem kurzen Anruf bzw. eine E-Mail bei uns anzumelden.
Sie erreichen uns unter: 039201 7020111
                                      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

„Sportlich und Kreativ"

                            14:00 bis 18:00 - verschiedene Angebote u.a.
                            • Fitness
                            • Kreativität
                            • Hausführung
                            • Angebotsvorstellung
                            • Gemeinsames Grillen

Auch unsere jugendlichen und erwachsenen Besucher sollen bei uns nicht zu kurz kommen. Wir laden Sie ab 14.00 Uhr ein unsere Einrichtung und unser Team kennenzulernen.

Wer es zum 01.06.2015 nicht schafft, brauch nicht traurig sein, denn wir Veranstalten für unsere Lehrer, Erzieher, Studenten oder einfach auch Interessenten einen weiteren Tag der offenen Tür, um Ihnen unsere Einrichtung näher zu bringen.

Einrichtung/          Bildungs- und Freizeitzentrum Wolmirstedt
Ort:                       Triftstraße 06
                             39326 Wolmirstedt

Datum:                 15.12.2015

Zeit:                     13.00 bis 18.00 Uhr

Aktivitäten:          

„Gern gesehen...!"

Diese Veranstaltung ist ein Informations- und Gesprächsangebot an Lehrer und Erzieher, aber auch an Elternvertreter, die für ihre Schüler und Kinder eine Schulfahrt bzw. eine Fahrt organisieren.
Ziel dieser Veranstaltung ist es, einen aktuellen Einblick und Überblick über unsere pädagogischen Bildungs- und Freizeitangebote zu vermitteln sowie die Einrichtung vorzustellen.

Bild Ski

Liebe Skifreunde,

auch 2016 bietet euch die Gemeinnützige PARITÄTISCHE INTEGRAL GmbH wieder eine Skifreizeit in Südtirol an.

Das familienfreundliche Skigebiet Gitschberg Jochtal, mit dem Blick auf das Eisacktal und am Eingang des Pustertales gelegen, bietet alle Möglichkeiten für einen ultimativen Skiurlaub in den Alpen.

• 44 Pistenkilometer in schneesicherer Höhenlage von 1.300 bis 2.500 m an den Südhängen der Pfunderer Berge
• 16 Moderne Aufstiegsanlagen
3 Kinderparks mit Ganztagsbetreuung: Gitschberg Jochtal zählt zu den besten      Kinderskigebieten Italiens
• 2 Snowparks
• 1 Kite-Areal
• Die Aussichtsplattform Steinermandl, Gitschberg und Astjoch mit dem  atemberaubendem Rundblick auf über 500 Gipfel und Berge
• Urige Berghütten mit kulinarischen Spezialitäten und traditionellen Köstlichkeiten

 

Im Skipass enthalten ist auch das nur 6 km entfernte Skigebiet Brixen/Plose mit der längsten Talfahrt Südtirols (9 km).

 

43. BFZ-SKILAGER – Südtirol – Eisacktal

Termin: 30.01. – 06.02.2016
Ort:       Meransen

Alterskategorie :                                                                                                              Preis:

Kinder 3 bis 7 Jahre                                                                                                          300,00 Euro
(im Zimmer der Eltern)

Kinder 8 bis 15 Jahre                                                                                                        510,00 Euro
(im Mehrbettzimmer)

Jugendliche 16 bis 27                                                                                                       640,00 Euro

Erwachsene über 27 Jahre                                                                                               687,00 Euro

Im Preis enthalten:
Unterkunft (3-Sterne-Hotel)
Baudenabend
Halbpension
An-und Abreise im Reisebus ab Wolmirstedt
Skischule
Skipass (6 Tage)
Bustransfer in mindestens 1 Skigebiet

Anmeldung:
Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs registriert. Nach erfolgter Anmeldung sind folgende Einzahlungsmodalitäten verbindlich:
Erste Rate bis zum 30.09.2015: 150,00 Euro
Restrate bis zum 30.11.2015

Bankverbindung:
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE67 810 205 00000 74 32 800
BIC: BFSWDE33MAG
Verwendungszweck: „Skilager"

Der Winter hat endgültig aufgegeben und das Wetter lockt Groß und Klein vor die Tür. Das Tor des Bildungs- und Freizeitzentrums in der Triftstraße in Wolmirstedt ist wie zu jeder Jahreszeit für alle Kinder und Jugendliche weit offen.

Im Offenen Bereich, liebevoll Spielpunkt genannt, entfallen Zwänge des Alltags und der Noten. So entstehen auf der Basis der freiwilligen Teilnahme ganz neue Möglichkeiten des Miteinanders während der Freizeitgestaltung.

Der Fußballplatz erwartet möglichst viele Kicker zu fairem Spiel, wobei man sich körperlich so richtig auspowern kann. Bei Billard, Darts, Mannschafts- und Staffelspielen kann man lernen, dass Spielen auch Spaß macht, wenn man mal verliert.

Besonders junge Mädchen werden sich freuen, dass auch Tanzen auf Wunsch wieder ins Programm aufgenommen wird.

Abenteuerspielplatz, Barfußlaufpfad, viele Balanciergeräte oder ab Mai das große Hüpfkissen erwarten vor allem unsere jüngeren Gäste.
Gemütliche Ecken im Grünen laden zum Chillen und Erzählen ein.

Eine erfahrene Pädagogin hat immer ein offenes Ohr für die kleinen und großen Probleme des Alltags und hilft bei Bedarf, diese zu lösen.

Besondere Wünsche wie Kochangebote, Fitness- Schnupperstunden oder Backen von süßen Leckereien können gern mit ihr vereinbart werden.

Der Spielpunkt ist von Mo-Fr von 14.00 – 18.00 Uhr geöffnet.
Die Telefonnummer für Rückfragen durch Eltern lautet 039201 7020113.

Schüler testeten beim Miteinandertag, wie Inklusion im Alltag gelebt wird

Wolmirstedtere KurierBildungs- und Freizeitzentrum (BFZ) haben sich Schüler im Rahmen eines Miteinandertages mit gelebter Inklusion beschäftigt. Ihren Ergebnisse haben auch Kommunalpolitikern Denkanstöße gegeben.

Wolmirstedt l Wie weit Inklusion im eigenen Denken und im Alltag einer Stadt angekommen ist, haben Schüler aus Sekundarschulen, Förderschulen, der evangelischen Fachschule und dem Gymnasium beim Miteinandertag erprobt. Für den Praxistest benutzten sie einen "Appel und ´n Ei". Diese beiden Nahrungsmittel versuchten sie, in der Wolmirstedter Innenstadt gegen andere Dinge einzutauschen. Das galt als eine Art Mutprobe, weil sie auf fremde Menschen zugehen und sich auf deren Reaktionen einlassen mussten.

In den Gruppen agierten Schüler aller Schulformen gemeinsam, dazu gehörten auch Mädchen und Jungen mit besonderem Förderbedarf. "Manche Schüler haben mit Fremden schlechte Erfahrungen gemacht, weil sie beispielsweise ausgelacht wurden", hat Ida Schmidt von der Fachschule für Sozialpädagogik erfahren, "und es war schön zu erleben, dass sie sich trotzdem getraut haben, Menschen auf der Straße anzusprechen und neue Erfahrungen entgegenzusetzen."

Doch nicht alle Angesprochenen zeigten sich freundlich. "In einigen Läden wurden wir mit bösen Blicken bedacht", erzählt Laura Ann Krause, die ebenfalls an der Fachschule für Sozialpädagogik lernt. Sie war mit der zweiten Gruppe unterwegs und hatte das Gefühl, dass es manche Menschen überfordert hatte, zum zweiten Mal eigenen Besitz gegen "Appel und Ei" einzutauschen.

Dennoch resümierte Renate Kriegel, der Tag habe viel Erfolg gebracht. Die BFZ-Pädagogin hat den Miteinandertag wesentlich organisiert und sieht den Erfolg vor allem darin, "dass Schüler, die sich vorher gar nicht kannten, zusammengefunden haben und am Ende mutig gemeinsam durch die Stadt gegangen sind."

Die Dinge, die sie für Apfel und Ei bekommen haben, versuchten sie weiter zu tauschen und so bekamen sie im Laufe des Tages eine Gardinenstange, einen Blumenstrauß, einen Gummiball, ein Handy und ein Portemonnaie.

Zur Abschlusspräsentation des Miteinandertages waren auch Politiker, Sozialarbeiter, Mitarbeiter des Integrationsfachdienstes und Lehrer geladen. Ernst Romoser, Schatzmeister der Piraten im Kreisverband Börde, forderte einen Lehrerschlüssel für kleinere Klassen. "Nur dann kann in der Schule direkt inkludiert werden", betonte Parteikollege Thomas Pfeffer.

Franziska Starke ist Schulsozialarbeiterin der Leibniz-schule und sieht die Inklusion an ihrer Schule gut umgesetzt. "Für den gemeinsamen Unterricht gibt es Förderlehrer", sagt sie, "denn natürlich gibt es Unterschiede im Lernen, aber nicht in den Pausen."

Heike Spillker, Lehrerin am Gymnasium, gesteht: "Wir betreten mit der Inklusion Neuland." Zwar sei die Schule baulich vorbereitet und mit einem Fahrstuhl versehen, aber es mangele am Personal. "Wir haben Schüler, die Probleme mit dem Hören haben", erzählt sie, "und zwei Stunden pro Woche ist ein Förderlehrer im Haus. Das ist nichts." Sie forderte, Sonderschullehrer müssten fester Bestandteil in Schulen sein, erst dann sei Inklusion wirklich möglich.

Katrin Gensecke vom SPD-Landesvorstand der Arbeitsgemeinschaft "Selbst aktiv - Menschen mit Behinderungen" lebt mit Multipler Sklerose und weiß, es ist schwer, Projekte wie den Miteinandertag zu finanzieren. Sie plädiert für Schulsozialarbeiter und dafür, Inklusion im Alltag zu leben. Ihr Leitspruch lautet: "Jeder ist anders normal."

Quelle: Volksstimme vom 29.09.2015 von Gudrun Billowie


GEMEINSCHAFT
spüren

BILDUNG
erleben

ERHOLUNG
genießen